DE
Have any Questions? +01 123 444 555

Buchtipp: Alleinerziehend - und nun?

Buchtipp: Alleinerziehend - und nun?

24.05.2020. 10:32
(Kommentare: 0)

"Texte der Stärkung bei Trennung und Verlust": Heute stelle ich euch das aktuelle Buch meiner Blogger-Kollegin und Freundin Sarah vor. Sie hat die besten Beiträge ihres mutter-und-sohn.blog gesammelt und zusammengefasst. Ich schätze Sarahs Texte schon sehr lange, weil sie tiefgründig, inspirierend und immer mit einem positiven Ausblick schreibt. Ihr Buch ist bewusst nicht als Ratgeber verfasst, sondern als Text- und Gedankensammlung zum Thema Trennung und Krisen. Hier gibt's alle Infos zum Buch:

Zur Trennung gehören Abschied, Neubeginn - und Mut

Sarah hat ihr Buch "Alleinerziehend - und nun?" in fünf passende Abschnitte gegliedert: Trauer, Abschied und Neubeginn, Ich und Du, Mut sowie Der Weg, der weitergeht.

Ähnlich also den typischen Trennungsphasen, die jeder von uns durchlaufen darf. Obwohl sie gleich zu Beginn ihres Buches schreibt, dass diese Phasen nicht linear verlaufen, sondern spiralförmig. Das heißt, dass wir im Laufe der Nachtrennungsphase immer wieder mit unseren individuellen und persönlichen Themen konfrontiert werden.

Die Trauer zum Beispiel ist nicht einfach irgendwann vorbei. Sie gehört in gewisser Weise zu unserem Leben, genau wie die schönen Momente auch. Sarah beschreibt es so: "Trauer endet nicht, mit dem Zustand traurig zu sein. Und Freude beginnt nicht erst dort, wo, alle Trauer überwunden ist."

Ein Buch über Alleinerziehende - ohne persönliches Drama

Sarah schreibt tiefgründig, fundiert und überlegt, ohne detailliert in ihre eigene Trennungs-Geschichte oder gar in persönliches Drama abzurutschen. Trotzdem ist in allen ihren Texten ihre persönliche Erfahrung und Lebensweisheit zu spüren und herauszulesen. Zum Beispiel wenn sie schreibt: "Der Schmerz ist Teil des Weges. Der Schmerz ist nicht der letzte Teil des Weges."

Sarah und ich kennen uns persönlich seit 2018. Wir wohnen beide in Köln (ok, ich etwas außerhalb), haben uns zur fast gleichen Zeit getrennt und etwa auch zur gleichen Zeit unsere Blogs gestartet. Obwohl wir uns anfangs nicht persönlich kannten, haben wir uns im Sommer 2018 vernetzt und unseren Stammtisch für Getrennt- und Alleinerziehende gegründet. Die Treffen in Köln pausieren momentan, aufgrund der aktullen Corona-Lage. Wir hoffen, dass wir Anfang Juli wieder durchstarten können mit unseren Stammtisch-Treffen. (Wer von euch in der Zwischenzeit Lust auf Online-Austausch mit anderen getrennten Müttern hat, schau dir gerne hier mein virtuelles Angebot an).

Unser Stammtisch war und ist für uns beide ein sehr schönes und erfüllendes Projekt. Nicht nur wir haben uns dadurch besser kennengelernt, sondern viele andere Mütter auch. Freundschaften, Bekanntschaften und Projekte sind dadurch entstanden, privat wie beruflich - und das ist einfach schön und berührend, wenn aus einer besonderen Situation wie einer Trennung so etwas Gutes wachsen kann.

Lebensfreude und Tiefgründigkeit

Dass Sarah ein besonderer Mensch ist und dass es zwischen uns gut passt, habe ich von Anfang an geahnt und dann auch schnell gespürt. Denn ihrem Blog (genau wie ihrem aktuellen Buch) hat sie diese Worte vorangestellt, die ich aus vollem Herzen unterschreibe:

"Das Leben ist voller Freude, wenn du dich mit ihm bewegst - sperrig und anstrengend, wenn du dich ihm entgegen stemmst. In diesem Sinne: tanze, lache, umarme dich selbst in traurigen Momenten und genieße es, wenn du glücklich bist!"

Sarah strahlt diese Lebensfreude und Tiefgründigkeit aus und genau das schätze ich so an ihr. Bei unseren inzwischen vielen privaten Treffen beim Stammtisch und darüber hinaus. Auch und gerade weil auf Sarahs Weg nicht alles immer einfach war - wie wohl bei jedem von uns. Unsere beiden Trennungsgeschichten sind sehr unterschiedlich, und dennoch verbindet uns der unbändig positive Blick aufs Leben, sowie der große Wunsch unsere Krisen in etwas Gutes zu verwandeln und gestärkt aus unseren persönlichen Erfahrungen hervorzugehen - und gleichzeitig auch etwas Gutes und Wertvolles für andere und nicht nur uns selbst zu schaffen. 

Bei Sarah ist es ihr Blog, der Stammtisch und ganz aktuell ihr neues Buch, bei mir ist es meine persönliche Herzensmission: meine Arbeit als Trennungs-Coach und meine Seminare (Bei meinem Seminar im Februar 2020 war Sarah übrigens auch dabei und hat diesen schönen Text hier darüber geschrieben).

Vertraue darauf, dass du auf deinem Weg getragen wirst

Wie effektiv und schön es ist, wenn Frauen ihre Kompetenzen bündeln und nicht gegeneinander sondern gemeinsam an einer guten Sache arbeiten, dürft ihr übrigens auch am 5.6.2020 erleben. Um 20 Uhr findet dann im Bürgerzentrum in Ehrenfeld eine Online-Lesung mit Sarah aus ihrem Buch "Alleinerziehend - und nun?" statt. Ich freue mich sehr, dass ich den Abend moderieren darf und werde euch hier auf dem Blog das Youtube-Video dazu verlinken.

Die Autorin endet ihr Buch mit den Worten: "Sei dankbar für die Dinge, die dir gegeben sind, vertraue darauf, dass du auf deinem ganz persönlichen Weg getragen wirst und gehe mit dem, was das Leben von dir fordert."

Das Buch kostet 12,90 Euro und ist erhältlich in allen Buchhandlungen und natürlich online.

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

Christina

PS: Du willst noch mehr Buchtipps von getrennten Müttern, die sehr gut schreiben können? Dann schau dir hier meine Texte über die Autorinnen Silke Wilder, Carolin Rosales und Romy Hausmann an

Du suchst individuelle Unterstützung vor oder nach deiner Trennung? Schau gerne auf meiner Coaching-Seite www.trennungs-coach.de vorbei. Oder in meiner neuen kostenlosen Facebook-Gruppe https://www.facebook.com/groups/trennungalschance/

Zurück

Einen Kommentar schreiben
Was ist die Summe aus 6 und 4?

Datenschutz

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@getrenntmitkind.de widerrufen.


Passende Beiträge

von Christina Rinkl (Kommentare: 0)

Wie kriegt man das gut hin - als Mutter oder Vater getrennt mit Kind? Wie lässt sich diese besondere Lebenssituation in etwas Positives verwandeln? Und wie schafft man es, sich selbst dabei nicht völlig zu vergessen? Genau darüber hat meine Blogger-Kollegin Silke ein sehr schönes Buch geschrieben. "Gut leben als Alleinerziehende - Schritt für Schritt-Anleitung in dein selbstbestimmtes und gutes Leben" ist der Titel.  Warum das gerade erschienene E-Book nicht nur für Trennungseltern lesenswert ist, steht hier: 

von Christina Rinkl (Kommentare: 0)

Schon lange habe ich beim Lesen nicht mehr so viel gelacht wie beim Durchblättern dieses wunderbaren Kinderbuchs: "Alles Familie" von Alexandra Maxeiner und Anke Kuhl. Die Illustrationen sind einfach super gut. Und der Inhalt ist es auch. Im Buch wird fast jede Form von Familie gezeigt: Trennungsfamilien, Pflegefamilien, Wittwer mit Kind, Kinderdorfmütter und Adoptionsfamilien.

von Christina Rinkl (Kommentare: 0)

Heute erscheint ein Buch, das ich in den letzten Tagen schon vorab lesen durfte und regelrecht verschlungen habe. Caroline Rosales ist 36, Redakteurin in Berlin und alleinerziehende Mutter zweier kleiner Kinder. Über ihre Trennung und die erste Zeit danach hat sie ein sehr persönliches Buch geschrieben. An vielen Stellen habe ich beim Lesen gedacht: Jawoll. Genau so ist es. Zum Beispiel bei diesen Textpassagen hier:

Copyright 2020 Seaside Media. All Rights Reserved.
Diese Website verwendet Cookies. Durch den Besuch dieser Website bestätigt der Besucher die Kenntnisnahme zur Verwendung von Cookies auf der Website. Mehr Informationen
OK