DE
Have any Questions? +01 123 444 555

Besondere Fragespiele für Eltern und Kinder

Besondere Fragespiele für Eltern und Kinder

22.04.2020. 19:24
(Kommentare: 0)

Über was, das ich kürzlich zu dir gesagt habe, hast du dich gefreut?

Was wolltest du früher werden als du klein warst?

Für welche drei Dinge interessierst du dich gerade am meisten? 

Heute stelle ich euch ein Spiel vor, das mir persönlich viel bedeutet. Bei „Sag mal, Mama!“ oder „Sag mal, Papa!“ stellen sich Kind und ein Elternteil gegenseitig Fragen. Die bunten Karten sind ideal für lange Autofahrten, Wartezeiten beim Arzt oder für einen ganz normalen Nachmittag  zu Hause. Durch die Fragerunden entstehen oft lustige und besondere Momente – und Nähe. Das Spiel aus der Reihe von Elma van Vliet eignet sich für Kinder ab 6 und für alle Familien – aber für getrennte Eltern hat es aus meiner Sicht  einen ganz besonderen Wert.  

Kinder werden nicht gerne gelöchert. Die meisten machen dicht, wenn sie gefragt werden, wie es so in der Schule war oder mit wem sie im Kindergarten gespielt haben (außerhalb von Corona-Zeiten natürlich). Mit diesem Fragespiel ist es anders, weil sich Mutter (oder Vater) und Kind ganz bewusst auf eine gemeinsame Fragerunde einlassen.

Was magst du an mir am liebsten?

Was sollten wir öfter zusammen machen?

Was war dein schönster Moment heute?

Die Fragekarten passen für alle Familien, ich habe sie schon öfter verschenkt. Doch für getrennte Eltern haben sie aus meiner Sicht noch einen ganz besonderen Wert. Denn wer sein Kind nicht täglich sehen kann, schätzt die Zeit mit ihm umso mehr. „Sag mal Mama!“ ist eine einfache Möglichkeit, schnell eine Verbindung herzustellen und trägt aus meiner Sicht ganz klar zur gemeinsamen Qualitätszeit bei. Weil man so ganz einfach gemeinsam ins Gespräch kommt und sich aus den Fragen oft noch ganz andere entwickeln.

In dem Spiel gibt jeweils rote Karten für Mama und grüne Karten fürs Kind. Manche Fragen sind gleich, die meisten aber verscheiden. Wie man spielt, bleibt jedem Team selbst überlassen: Erst fragt dreimal das Kind, dann dreimal die Mama, oder immer abwechselnd. Gewinner sind beide, denn so erfährt man ganz viele spannende Dinge vom anderen. Und wenn einer von beiden irgendwann keine Lust mehr hat, wird eben ein anderes Mal weiter gespielt.

"Im Leben geht es um Verbindungen. Nicht um Dinge."

Das Spiel kostet 12 Euro und stammt aus dem Knaur-Verlag aus der Reihe von Elma van Vliet. Die Niederländerin hat schon unzählige „Reinschreibbücher“ entwickelt. Also Bücher, in denen Eltern oder Großeltern etwas über sich selbst oder ihre Kinder aufschreiben können. Auf die Idee kam sie durch ihre eigene Mutter. Als diese im Sterben lag, hat Elma das Buch „Mama, erzähl mal!“ konzipiert mit vielen persönlichen Fragen an ihre Mutter. 

Das Buch wurde inzwischen über 4 Millionen mal verkauft und in 16 Sprachen übersetzt. In diesem Youtube-Video erzählt Elma van Vliet ihre eigene Geschichte. Dass sie erst große Karriere gemacht hat und geglaubt hat, das Glück dieser Welt läge in Autos, schönen Klamotten und anderen Statussymbolen. Doch durch den Tod ihrer Mutter hat sie erkannt: „Es geht im Leben nicht um Dinge. Sondern darum, echte Verbindungen zu schaffen.“

Was ist wirklich wichtig in unserem Leben?

Mit ihren Büchern und Spielen möchte die Autorin die Menschen daran erinnern, was wirklich wichtig ist im Leben, was wirklich Bedeutung hat. „Denn Zeit ist das Einzige, was wir nicht kaufen können.“ Das Wertvollste, was wir verschenken können, ist daher unsere Aufmerksamkeit. Zum Beispiel beim gemeinsamen Spielen mit unserem Kind.

Dein Sohn oder deine Tochter kann schon schreiben? Dann sind die Hefte „Mein großes Papa-, Mama-, Oma- oder Opa-Interview“ für euch interessant. Hier schlüpft dein Kind in die Rolle des Reporters und interviewt ein Familienmitglied. Zum Beispiel mit Fragen wie:

Wie war ich als Baby?

Was ist für dich der schönste Tag im Jahr?

In wen warst du früher zum ersten Mal verliebt?

Jedes Heft kommt mit einem Papp-Mikrofon daher, was das Interviewen natürlich nochmal authentischer und spannender macht. Auch Platz für Fotos und zum Malen sind enthalten. Die Hefte sind wie alle Werke aus der Vliet-Reihe hübsch und liebevoll gestaltet und ein sehr schönes persönliches Geschenk, zum Beispiel für die Großeltern. Das Fragen klappt ja auch jetzt in Corona-Zeiten über das Telefon. Auch für Trennungseltern ist solch ein ausgefülltes Fragen-Heft vom Kind ein Schatz, den man für immer aufheben kann.  

Die Holländerin schreibt in ihrem ersten Buch „Mama, erzähl mal“: „Einige Menschen sind wichtig in deinem Leben. Einfach weil sie sind, wer sie sind, und weil sie eine besondere Bedeutung für dein Leben haben. Sie helfen dir, so zu werden, wie du bist, und lieben dich bedingungslos.“

Die neusten Bücher aus der Elma-van-Vliet-Reihe sind „Deine Kindersprüche“. In diesem kleinen Büchlein können Eltern die besten Sätze und Wortkreationen ihrer Kinder verewigen. Und im Babyjournal (entweder in der Edition „Sohn“ oder „Tochter) werden die schönsten Momente und Entwicklungsschritte aus der Babyzeit festgehalten. Auf jeder Seite stehen Anregungen wie: „Ich bin gerührt wenn du…“ oder „Das schönste Spiel, das wir zusammen spielen…“ Der gelbe Umschlag kann umgedreht und individuell beschriftet werden.

„Elma van Vliets Leidenschaft ist es, Bücher und Spiele zu erfinden, die uns helfen, schöne Momente zu erleben, sie mit anderen zu teilen und sie für immer zu bewahren“, heißt es vom Verlag. Etwas, das wohl allen Eltern am Herzen liegt. Egal ob getrennt oder nicht.

Dieser Text entstand in Kooperation mit dem Knaur-Verlag.

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben
Bitte addieren Sie 7 und 1.

Datenschutz

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@getrenntmitkind.de widerrufen.


Passende Beiträge

von Christina Rinkl (Kommentare: 0)

Bei einem Vortrag von Nora Imlau habe ich vor Kurzem Mira und Deva kennengelernt. Die beiden sind ein Paar und schreiben zusammen Elternratgeber. Ihr neustes Buch kann ich euch wirklich ans Herz legen, denn es bietet ganz viele praktische Tipps für den Umgang mit herausfordernden Situationen im Familienalltag. Hier kommen meine drei Lieblingstipps:

von Christina Rinkl (Kommentare: 0)

Vor ein paar Woch bin ich über dieses Buch hier gestolpert: "Gebrauchsanweisung gegen Traurigkeit". Ein kleines Büchlein, das auf wenigen Seiten erklärt, was sich gegen das dunkle Gefühl tun lässt. Eigentlich ein Kinderbuch. Ich finde, es passt auch optimal für Erwachsene. Weil Trauer eine Emotion ist, die wir oft von uns wegschieben. Gerade nach einer Trennung. Mehr zu dem Buch erfahrt ihr hier:

Copyright 2020 Seaside Media. All Rights Reserved.
Diese Website verwendet Cookies. Durch den Besuch dieser Website bestätigt der Besucher die Kenntnisnahme zur Verwendung von Cookies auf der Website. Mehr Informationen
OK