DE
Have any Questions? +01 123 444 555

Neu: Frühstücks-Treff für Alleinerziehende in Bonn

Neu: Frühstücks-Treff für Alleinerziehende in Bonn

03.04.2019. 10:57
(Kommentare: 0)

Bei dem Seminar zum Thema "Jungs erziehen" vor ein paar Wochen habe ich Kerstin kennengelernt. Kerstin ist ebenfalls Jungs-Mama, alleinerziehend - und eine Powerfrau. Sie lebt in Bonn und hat in Bad Godesberg gerade einen offenen Frühstückstreff für getrennterziehende Eltern und Kinder gegründet. Hier sind alle Infos zu dem neuen Angebot im Überblick:

Termine: Das Frühstück für Alleinerziehende und ihre Kinder findet von 10 bis 13 Uhr statt
am 6. April, 4. Mai, 8. Juni und 6. Juli 2019.

Ort: Pfarrzentrum St. Marien, Burgstraße 43a, 53177 Bonn (Bad Godesberg)

Anmeldung: telefonisch unter 0228-53881324 (alle Details findet ihr auch nochmal hier).

Organisiert wird das Treffen von Kerstin Seifert-Hahn. Sie hat diese Idee im Rahmen der Projektwerkstatt für Alleinerziehende im Erzbistum Köln entwickelt.

Auszeit vom Alltag

Zu ihrer Idee habe ich Kerstin ein paar Fragen gestellt:

Kerstin, wie bist du auf den Gedanken mit dem Frühstückstreff gekommen? 

Die erste Idee dazu entstand in der Werkstatt für Wünsche, Ideen und Projekte 2018-2019 im Erzbistum Köln. Ich habe mich einfach gefragt, was ich brauchen würde und was vermutlich die meisten Alleinerziehenden in meiner Umgebung brauchen. Und das ist Kontakt, Austausch und Gemeinschaft mit Menschen in ähnlichen Lebenssituationen und in gut erreichbarer Nähe. Ich wollte ein zuverlässiges und wiederkehrendes Angebot schaffen, einen Ort, an dem sich jede*r willkommen fühlt und nicht erklären muss und auch mit kleinen finanziellen Mitteln teilhaben kann. Eine kleine Auszeit vom Alltag und das auch gerne am Wochenende.

Wie ging es nach der ersten Idee weiter?

Schnell war mir klar, dass ich das ohne Kooperationspartner  nicht schaffen werde. Darum machte ich mich auf die Suche und fand Unterstützung durch die Familienzentren in Bad Godesberg. Gemeinsam entstand dann das Projekt eines monatlichen Samstagsfrühstücks für Alleinerziehende und ihre Kinder. Und jetzt Samstag, den 6. April starten wir nun.

Zeit für Genuss und Freude

Was ist dir an deinem Projekt besonders wichtig?

Dass es sich um ein offenes Angebot handelt, unabhängig von einer Konfession, dass wir eine positive Atmosphäre schaffen, in der Wertschätzung spürbar wird und Beziehungen wachsen können. Zeit für Genuss und Freude für alle die teilnehmen, wären mein absoluter Herzenswunsch.

"Wir haben oft mehr Kraft, als wir glauben"

Wie möchtest du andere Alleinerziehende damit unterstützen?

Auf jeden Fall kann ich sehr viel Erfahrung mit dieser Lebenssituation teilen, ich kann zeigen dass wir oft mehr Kraft haben, als wir selbst glauben und ich kann ganz viel von dem weitergeben was ich in den vergangenen Jahren von anderen bekommen habe: Wertschätzung, Empathie und Gemeinschaft. Und auf unser Treffen bezogen, tut es einfach nur gut, da zu sein, sich nicht um alles kümmern zu müssen. Nicht einkaufen, nicht vorbereiten, sondern sich an den Tisch setzen und mit anderen in Ruhe ein Frühstück genießen.

Du hast mir geschrieben, dass dieses Ehrenamt etwas mit dir gemacht hat. Was genau meinst du damit?

Zu Beginn war mir gar nicht so klar, wieviel von mir und meiner persönlichen Situation in diesem Ehrenamt steckt. Es ist ein schwer zubeschreibendes Gefühl, zu erleben wie aus einer kleinen Idee etwas ganz Wunderbares und Großes wird. Ein Vorhaben, das andere berühren kann und vielleicht sogar ein bisschen was gesellschaftlich verändert. Es trägt mich und es macht Mut und Hoffnung.

Was ist dein bester Tipp für Mütter und Väter in und nach der Trennung?

Bei sich bleiben und noch besser als jemals zuvor, für sich selbst sorgen - das ist mein wichtigster Tipp. Und sich Hilfe holen, niemand kann alles alleine schaffen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben
Bitte rechnen Sie 9 plus 2.

Datenschutz

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@getrenntmitkind.de widerrufen.


Passende Beiträge

von Christina Rinkl (Kommentare: 0)

"Die neue Frauenpower: Warum wir alles erreichen können, wenn wir zusammenhalten." So heißt die aktuelle Titelgeschichte der Frauenzeitschrift Freundin und unser Stammtisch ist der Aufmachertext in diesem schönen Artikel. Warum die fünfseitige Geschichte nicht nur deswegen lesenswert ist, steht hier:

von Christina Rinkl (Kommentare: 3)

Am Wochenende war ich auf einem Seminar der Alleinerziehendenpastoral des Erzbistums Köln. Der Titel: „Wie tickst du? Vom Umgang mit Jungs.“ Ein spannendes Thema. Insgesamt waren wir 16 Mütter mit einem gemeinsamen Ziel: Wir wollen unsere Söhne gut begleiten auf ihrem Weg. Wir wollen sie bestmöglich unterstützen. Und wir wollen gerne wissen, warum sie in manchen Situationen so anders sind als wir.

von Christina Rinkl (Kommentare: 2)

In den vergangenen Monaten habe ich viele starke Frauen getroffen. Dazu gehört auch Tanja Bräutigam aus Hürth. Sie hat vor einiger Zeit ihr erstes Buch veröffentlicht: „5 Wochen Rabenmutter – Wie ich nach dem Burnout wieder Kraft für mich und meine Familie fand“. Darin beschreibt die zweifache (und inzwischen alleinerziehende) Mutter, wie sie sich nach einem emotionalen und physischen Zusammenbruch eine Auszeit in einer Klinik genommen hat. Allein, ohne ihre Kinder. Wie sich diese Kur auf ihren Alltag ausgewirkt hat, hat mir Tanja in einem persönlichen Gespräch erzählt.  

Copyright 2019 Seaside Media. All Rights Reserved.
Diese Website verwendet Cookies. Durch den Besuch dieser Website bestätigt der Besucher die Kenntnisnahme zur Verwendung von Cookies auf der Website. Mehr Informationen
OK