DE
Have any Questions? +01 123 444 555

„Wir 2“: Ein Kurs für Alleinerziehende – kostenlos und mit Kinderbetreuung

„Wir 2“: Ein Kurs für Alleinerziehende – kostenlos und mit Kinderbetreuung

25.02.2019. 12:03
(Kommentare: 0)

Hast du schon mal von dem Kurs-Angebot „Wir 2“ gehört? Es ist ein Bindungstraining für Allein- und Getrennterziehende. Ziel des Kurses ist, dass Mütter und Väter wieder in ihre Kraft kommen, um bestmöglich für ihre Kinder und sich selbst zu sorgen. So dass es allen in der Familie gut geht.  In diesem Artikel findest du alle Infos zum Projekt:

Ich selbst habe an diesem Kurs noch nicht teilgenommen, aber er klingt sehr fundiert  und interessant. Inhaltlich erinnert mich das Angebot an das ebenfalls deutschlandweit angebotene Seminar „Kinder im Blick“, das ich im Herbst 2017 absolviert habe. Toll finde ich, dass „Wir 2“ für alle teilnehmenden Eltern kostenlos ist und dass es während der Seminarzeit eine Kinderbetreuung gibt. Gesponsert wird das Projekt von der Walter-Blüchert-Stiftung.

Unterstützung für Alleinerziehende

Kerstin Horster ist Erzieherin und bietet das Seminar gemeinsam mit einer Kollegin ab Mai 2019 in Düsseldorf-Unterbilk an. Sie hat bisher zwei „Wir 2“-Kurse geleitet und ist überzeugt von dem Programm. Im Interview hat sie mir erzählt: „Meist sind es Mütter, die in unsere Kurse kommen. Die Idee ist, dass sie etwas für sich tun um sich zu stärken, und sie ihre Kinder so wiederum viel besser stärken können. Dieses Seminar ist dafür sehr hilfreich.“

Denn wie wir alle wissen: In Trennung und Scheidung zu leben ist gerade für Eltern nicht immer einfach. Gut, dass es solche Angebote zur Unterstützung gibt.  Der Kurs beinhaltet 20 Termine.  „Das klingt auf den ersten Blick sehr viel, aber es braucht in der Regel allein vier bis fünf Sitzungen, bis die Gruppe zueinander gefunden hat und ein Vertrauen entwickelt hat.“ Dann werden die Gespräche meist sehr persönlich und offen.

Wie gehe ich mit dem Ex am besten um?

Ein großes Thema im Kurs ist das die Haltung und das Verhalten gegenüber des Ex-Partners. Und der Umgang mit den eigenen Gefühlen. „Manche Mütter müssen dabei tatsächlich über sich hinauswachsen“, weiß Kerstin Horster. „Wenn die Kinder zum Beispiel andauernd und ausdauernd von ihrem Papa schwärmen, die Mutter aber gerade in einem großen Konflikt mit ihm ist.“ Weil er zum Beispiel immer wieder zu spät zu den Übergaben kommt.  Diese und ähnliche Themen werden im Kurs behandelt. In solchen Situationen cool und gelassen zu bleiben und das Kind nicht mit den eigenen Konflikten und Streitpunkten  zu behelligen, darum geht es unter anderem.

Im Kurs gibt es Gesprächsrunden, Fantasiereisen, Rollenspiele und vieles mehr. Wie kann ich mich gut aufstellen und gut selbst für mich sorgen, so dass es meinem Kind und mir gut geht? Das sind die Kernfragen. „Viele Mütter machen sich Vorwürfe. Weil sie ihren Kindern nicht mehr das Bilderbuch-Familienleben bieten können mit Vater, Mutter, Kind, Haus und Hund. Das Leben, das sie ursprünglich einmal geplant hatten.“ Doch es gibt Gründe, weshalb die Situation so ist wie sie jetzt ist. Und daraus das Beste für alle Beteiligten zu machen, das ein gutes Ziel. „Wir 2“ kann dabei helfen.

Austausch, Kontakt - und jede Woche eine Hausaufgabe

In jeder Sitzung gibt es einen kleinen Theorie-Teil, aber vor allem viel Zeit für persönliche Gespräche. Und jede Woche erhalten die Teilnehmer eine Hausaufgabe: Das kann zum Beispiel sein ein Bild zu malen mit dem Kind oder eine kleine Massage oder etwas anderes Schönes.  Der Fokus wird auf die Bindung, auf die eigenen Stärken, auf das Positive gelegt.

„Wir sind definitiv kein Jammerkurs. Aber natürlich darf hier jeder erzählen, dass er oder sie auch mal an ihre Grenzen stößt“, erzählt Kursleiterin Kerstin Horster. Was habe ich für Möglichkeiten? Welche Lösungen gibt es? Je größer das Vertrauen in der Gruppe, desto tiefer sind die Gespräche.

Die Trennung als Chance begreifen

Viele Trennungseltern sehen sich in ihrem Alltag mit unausgesprochenen Vorwürfen konfrontiert. „Das Thema Scheitern schwingt bei vielen Außenstehenden immer noch mit. Eine Trennung wird von manchen im Umfeld oder auch in der Familie leider auch heute noch stark abgewertet.“ Dabei kann gerade diese große Lebenskrise auch eine große Chance sein.

„Wenn jemand aus dem Kurs weitergehende Hilfe braucht, sind wir gut mit einer Erziehungsberatungsstelle vernetzt und können dadurch noch weitere Unterstützung anbieten“, sagt die Seminar-Leiterin.  

Neue Impulse für Trennungseltern

Für mich hört sich dieses Angebot sehr gut und hilfreich an – für alle Trennungs-Eltern, die sich Kontakt zu und Austausch mit Menschen in derselben Situation wünschen und die Situation für ihr Kind und sich selbst verbessern möchten. Alle weiteren Infos über „Wir 2“ findest du hier.

Alles Gute auf deinem eigenen persönlichen Weg.

Christina

Zurück

Einen Kommentar schreiben
Bitte addieren Sie 7 und 2.

Datenschutz

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@getrenntmitkind.de widerrufen.


Passende Beiträge

von Christina Rinkl (Kommentare: 3)

Am Wochenende war ich auf einem Seminar der Alleinerziehendenpastoral des Erzbistums Köln. Der Titel: „Wie tickst du? Vom Umgang mit Jungs.“ Ein spannendes Thema. Insgesamt waren wir 16 Mütter mit einem gemeinsamen Ziel: Wir wollen unsere Söhne gut begleiten auf ihrem Weg. Wir wollen sie bestmöglich unterstützen. Und wir wollen gerne wissen, warum sie in manchen Situationen so anders sind als wir.

von Christina Rinkl (Kommentare: 0)

Es gibt ein Seminar für getrennte Eltern, das deutschlandweit angeboten wird. Der Name "Kinder im Blick" ist bei diesem Kurs tatsächlich Programm. Es geht darum, wie man die eigenen und die Bedürfnisse des Kindes nach der Trennung im Blick behält. Ich habe das Training im letzten Herbst gemacht. Hier meine Erfahrungen.

Copyright 2019 Seaside Media. All Rights Reserved.
Diese Website verwendet Cookies. Durch den Besuch dieser Website bestätigt der Besucher die Kenntnisnahme zur Verwendung von Cookies auf der Website. Mehr Informationen
OK