DE
Have any Questions? +01 123 444 555

Kategorien des Blogs

Kategorien


Beiträge mit ausgesuchter Kategorie

21. Jun 2020 / von Christina Rinkl

Stefanie erzählt in ihrem Gastbeitrag für www.getrenntmitkind.de über ihr Leben im Nestmodell. Ihr Ex-Mann und sie wohnen mit ihren beiden Kindern in einer Eltern-WG - und allen geht es gut damit. Beide haben inzwischen neue Partner, auch diese sind inzwischen Teil der Familie. Genau das können viele aus ihrem Umfeld nicht verstehen. Stefanie freut sich auf Austausch mit anderen Nestmodell-Eltern über den Blog. Lest hier ihren persönlichen Bericht:

24. Apr 2020 / von Christina Rinkl

Das ist eine richtig fiese Frage, oder? Ziemlich unangenehm darüber nachzudenken. Und gleichzeitig sehr erhellend und hilfreich. Ganz wichtig: Das ist keine Frage, die du dir direkt am Anfang deiner Trennungszeit stellen solltest. Diese Frage ist für die Zeit, nach der sich die ersten Wogen geglättet haben. Denn sie hilft dir ernorm zu wachsen. Genau über dieses Thema spreche ich diese Woche im Podcast „Das Alleinerziehenden-Team“ von Silke und Sina. Du kannst dir die Folge hier anhören oder dir meine folgenden Impulse durchlesen:

22. Apr 2020 / von Christina Rinkl

Über was, das ich kürzlich zu dir gesagt habe, hast du dich gefreut?
Was wolltest du früher werden als du klein warst?
Für welche drei Dinge interessierst du dich gerade am meisten?

Heute stelle ich euch ein Spiel vor, das mir persönlich viel bedeutet. Bei „Sag mal, Mama!“ oder „Sag mal, Papa!“ stellen sich Kind und ein Elternteil gegenseitig Fragen. Die bunten Karten sind ideal für lange Autofahrten, Wartezeiten beim Arzt oder für einen ganz normalen Nachmittag  zu Hause. Durch die Fragerunden entstehen oft lustige und besondere Momente – und Nähe. Das Spiel aus der Reihe von Elma van Vliet eignet sich für Kinder ab 6 und für alle Familien – aber für getrennte Eltern hat es aus meiner Sicht  einen ganz besonderen Wert.

02. Apr 2020 / von Christina Rinkl

Ich behaupte: Jedes Elternteil, das sich trennt, wird sich für immer an das Gespräch erinnern, das den eigenen Kindern die Trennung erklären soll. Mein Sohn war damals fünf Jahre alt und ich weiß es noch wie heute. Viele Eltern haben Angst vor diesem Gespräch, auch deshalb ist das Thema wichtig. Ich habe mich daher sehr über die Einladung in den "Pendelkinder-Podcast" von Verena Meye gefreut, um über das Thema zu sprechen. Dort und hier in diesem Blogartikel teile ich meine Tipps mit dir, wie du dich am besten auf dieses besondere Gespräch vorbereiten kannst.

02. Apr 2020 / von Christina Rinkl

Die Zeiten sind momentan für uns alle nicht einfach. Aber wer als alleinerziehendes Elternteil jetzt zuhause mehrere Kinder versorgen, beschulen, bespaßen und gleichzeitig dort auch noch arbeiten muss, kommt definitiv an seine Grenzen. Oder darüber hinaus. Meine Freundin und Blogger-Kollegin Silke Wildner hat die aktuelle Situation zum Anlass genommen, einen offenen Brief an unsere Familienministerin Franziska Giffey zu schreiben. Silkes Aktion ist unterstützenswert, finde ich. Weil es im Kern um die Frage geht: Wie viel ist unsere unbezahlte Care-Arbeit wert? Lest hier ihren Brief und ihre Forderung an die Regierung:

29. Feb 2020 / von Christina Rinkl

Machen wir uns nichts vor: Eine Trennung gehört zu den größten möglichen Krisen. Nicht nur unser altes Leben bricht zusammen, sondern auch das unserer Kinder. Kinder lieben immer beide Eltern, denn sie sind ja ein Teil von beiden. Das allein macht klar, wie tragisch es für Kinder ist, wenn ein Elternteil schlecht oder abwertend über den anderen redet und das Kind damit in Loyalitätskonflikte stürzt. Sigrid Borsche-Braun aus Bonn ist Pädagogin und psychosoziale Beraterin und hat mehr als 30 Jahre Erfahrung in der Beratung von Müttern und Vätern nach der Trennung. Für getrenntmitkind.de hat sie aufgeschrieben, wie ein Kind die Trennung erlebt – und wie wir es als Eltern am besten unterstützen können.

27. Jan 2020 / von Christina Rinkl

Meine Blogstatistik zeigt mir, dass euch Patchwork-Themen besonders interessieren. Deswegen geht es heute um das Thema, wie du die Beziehung zu deinem Bonuskind stärken und positiv gestalten kannst. Und dafür habe ich mir einen Experten mit ins Boot geholt. Thorsten Koecher arbeitet als Coach für Patchwork-Familien und stellt uns in seinem Gastartikel drei Ideen vor, die das Zusammenleben im Patchwork schöner und einfacher machen. Und zwar für Kinder genau so wie für Eltern. Lest hier: 

09. Jan 2020 / von Christina Rinkl

Eine Coaching-Kundin schrieb mir vor wenigen Tagen: „Die Trauer zuzulassen, raubt mir den Verstand. Jetzt ist sie doch über mich hereingebrochen. Ich bin so absolut verletzt, das Nicht gewollt-sein macht mir gerade so sehr zu schaffen. Ich verstehe einfach nicht, wie das alles passieren konnte. Ich fühle mich so allein und im Stich gelassen.“ Ich kann diese Gefühle so gut verstehen. Deswegen schreibe ich heute darüber, was du konkret machen kannst, wenn Angst, Trauer und Schmerz dich überfluten. Hier geht’s zu meinen Tipps:

28. Dez 2019 / von Christina Rinkl

In drei Tagen ist das alte Jahr vorbei. Ein guter Zeitpunkt, um zurückzublicken. Bei mir ist 2019 persönlich sehr viel passiert, viele neue Projekte und Menschen sind in mein Leben getreten. Gleichzeitig durfte ich Altes loslassen, was nicht immer einfach, aber typisch ist für das Leben nach einer Trennung. Diese drei Dinge hat mich 2019 gelehrt:

18. Dez 2019 / von Christina Rinkl

Weihnachten feiern ohne die Kinder? Für die meisten Eltern ein unfassbarer Gedanke. Wer eine Trennung hinter sich hat, muss häufig damit leben, sein Kind an Weihnachten nur kurz oder vielleicht sogar gar nicht zu sehen. Aus diesem Grund habe ich im vergangenen Jahr diesen Text hier geschrieben. Über mein erstes Weihnachten ohne Kind. Und wie man es schafft, daran nicht zu verzweifeln. 

05. Dez 2019 / von Christina Rinkl

Jeder der eine Trennung hinter sich hat, weiß: Finanziell plötzlich auf sich allein gestellt zu sein und gleichzeitig die Kinder bestmöglich versorgen zu wollen, kann eine große Herausforderung sein. Manchmal reicht das Geld einfach nicht. Doch seit diesem Jahr gibt es mehr Unterstützung vom Staat – und das wissen längst noch nicht alle. Der Kinderzuschlag von bis zu 185 Euro pro Kind und Monat greift jetzt auch für Alleinerziehende besser. Alle Infos gibt es hier:

05. Nov 2019 / von Christina Rinkl

Vor einiger Zeit schrieb mir Nathalie (alle Namen geändert): „Ich habe eine Frage an dich. Meine Tochter Amelie (5) weiß nicht, wie sie anderen Kindern unsere Familiensituation erklären soll. Ihren leiblichen Vater hat sie in den vergangenen Jahren nur wenig gesehen. Mein neuer Partner bringt sich sehr in unser Familienleben ein. Amelie empfindet es so, dass sie jetzt zwei Papas hat. Aber sie weiß nicht, wie sie das den anderen Kindern hier bei uns im Dorf erklären soll.“ Was würdet ihr Nathalie raten? Hier kommt meine Antwort:

21. Okt 2019 / von Christina Rinkl

Vor ein paar Tagen bin ich im Internet über einen Satz gestolpert: „Es gibt keine glücklichen Scheidungskinder.“ Diese Behauptung hat mich erst nachdenklich gemacht. Und dann ziemlich wütend. Aber warum eigentlich? Ich finde, dass dieser Satz falsch ist – nicht zuletzt wegen meiner eigenen Geschichte. Mehr dazu steht hier:

08. Okt 2019 / von Christina Rinkl

Vor einiger Zeit hat sich Nadja Eimer von der Universität Kassel an mich gewandt. Sie forscht im Fachbereich Psychologie über das Thema "Co-Elternschaft", also über das gemeinsame Erziehen eines Kindes nach Trennung oder Scheidung. Für ihre Master-Arbeit hat sie eine Studie ausgearbeitet, um getrennten Eltern zu helfen ihre Erziehung zu verbessern – und damit auch die Kinder zu entlasten. Das Ausfüllen ihres Online-Fragebogens ist anonym und dauert nur wenige Minuten. Wer die Wissenschaft und damit auch Trennungsfamilien unterstützen will, findet hier alle Infos:

19. Sep 2019 / von Christina Rinkl

Die Brigitte-Mom ist die einzige Zeitschrift, die ich momentan abonniert habe. Sie kommt nur viermal im Jahr, dafür aber oft mit guten alltagsnahen Texten und beeindruckenden Fotos zum Thema Familie daher. In der Herbstausgabe kommen vier Mütter zu Wort, die sagen: Meine Trennung ist das Beste, was mir jemals passieren konnte. Warum die Überschrift des Artikels blöd aber der Inhalt gut ist, lest ihr hier:

28. Aug 2019 / von Christina Rinkl

Vor wenigen Tagen ist das Kino-Debüt der deutschen Regisseurin Miriam Bliese angelaufen. „Die Einzelteile der Liebe“ erzählt als Momentaufnahme so ehrlich wie möglich davon, wie schwer es ist, Eltern zu sein und trotzdem ein Liebespaar zu bleiben. In dem Film geht es um die Irrungen und Wirrungen einer Trennung mit Kind und um das Entstehen einer Patchwork-Familie. Das alles mit einer Menge Musik, eindrucksvollen Berlin-Bildern und viel Humor. Mehr zum Film lest ihr hier:

05. Aug 2019 / von Christina Rinkl

Vor ein paar Woch bin ich über dieses Buch hier gestolpert: "Gebrauchsanweisung gegen Traurigkeit". Ein kleines Büchlein, das auf wenigen Seiten erklärt, was sich gegen das dunkle Gefühl tun lässt. Eigentlich ein Kinderbuch. Ich finde, es passt auch optimal für Erwachsene. Weil Trauer eine Emotion ist, die wir oft von uns wegschieben. Gerade nach einer Trennung. Mehr zu dem Buch erfahrt ihr hier:

06. Jul 2019 / von Christina Rinkl

Wohin mit dem Ehering nach einer Scheidung? Bei den meisten liegt er wohl in irgendeiner Kiste irgendwo hinten im Schrank. Andere haben ihn vielleicht schon längst von einer Brücke in den Fluss geworfen. Wieder andere wollen das Schmuckstück für ihre Kinder aufbewahren. Wer mit seinem Scheidungsring etwas Sinnvolles tun will, kann ihn einschicken und spenden. Der Erlös kommt Trennungskindern zu Gute. Alle Infos zu dem Projekt "Scheidungsringe für Kinder" findest du hier:

 

03. Jul 2019 / von Christina Rinkl

Wie kriegt man das gut hin - als Mutter oder Vater getrennt mit Kind? Wie lässt sich diese besondere Lebenssituation in etwas Positives verwandeln? Und wie schafft man es, sich selbst dabei nicht völlig zu vergessen? Genau darüber hat meine Blogger-Kollegin Silke ein sehr schönes Buch geschrieben. "Gut leben als Alleinerziehende - Schritt für Schritt-Anleitung in dein selbstbestimmtes und gutes Leben" ist der Titel.  Warum das gerade erschienene E-Book nicht nur für Trennungseltern lesenswert ist, steht hier: 

14. Jun 2019 / von Christina Rinkl

Ich bin seit einiger Zeit großer Podcast-Fan und finde es total praktisch, in der Bahn oder beim Gemüseschneiden anderen Menschen zuzuhören, was sie Spannendes zu erzählen haben. Es gibt inzwischen Podcasts zu allen möglichen Themen: über Politik, über Katzen, über die Formel 1. Nur über das Thema Trennung und Alleinerziehende gibt es da noch nicht viel. Umso glücklicher war ich, als ich vor Kurzem auf den Podcast „Pendelkinder“ von Verena Meye gestoßen bin. Warum es sich lohnt, da mal reinzuhören, steht hier:

06. Jun 2019 / von Christina Rinkl

Diese Woche ist Pfingsten. An den hohen kirchlichen Feiertagen gibt es in meiner Stadt oft besondere Gottesdienste für Familien. Vor zwei Jahren war ich dort mit meinem Sohn. Mitten in der turbulenten Trennungszeit. Es wurde ein Gottesdienst, an den ich mich noch lange erinnern würde. Warum das so war, steht hier:

02. Mai 2019 / von Christina Rinkl

Ab dem 8. Mai gibt es ein neues Angebot in Köln. Eine Praxis, in der alleinerziehende Mütter, Väter und ihre Kinder behandelt werden – und zwar kostenlos. Im Kunibertsviertel arbeiten ab kommender Woche Heilpraktiker, Osteopathen und Chiropraktiker jeden Mittwoch ehrenamtlich für Trennungsfamilien. Alle Infos und Hintergründe zu diesem spannenden Projekt lest ihr hier:

24. Apr 2019 / von Christina Rinkl

Vor ein paar Tagen rief mich eine Fernseh-Redakteurin an. Für einen Beitrag der WDR-Sendung "Menschen hautnah" sucht sie Eltern, die nach ihrer Trennung noch zusammen leben. Die das "Nestmodell" praktizieren (bei dem die Kinder ständig in einer Wohnung leben und nur die Eltern wechseln) oder eine andere kreative Lösung gefunden haben. Kann das gut gehen? Journalistin Lena Lobers findet: ja, es kann. Denn sie kennt dieses Lebensmodell aus eigener Erfahrung.

12. Apr 2019 / von Christina Rinkl

Vor ein paar Tagen war ich auf einem Glücks-Seminar für Alleinerziehende. Es ging um die Fragen, was uns im Leben glücklich macht und wie es gelingt, langfristig glücklich zu werden. Mein Fazit des Wochenendes: Wir haben alles schon in uns. Es geht nur darum, unsere Schätze im Alltag zu heben.

26. Mär 2019 / von Christina Rinkl

„Wo sind die Männer in Ihrem Blog?“, hat mich vor ein paar Wochen ein Redakteur des Magazins "Theo" gefragt. Neben diesem und diesem interessanten Gastartikel zweier Väter stelle ich euch heute einen Mann vor, der sich mit Alleinerziehenden und ihren Themen besonders gut auskennt. Professor Dr. Matthias Franz ist Ärztlicher Direktor des Klinischen Instituts für psychosomatische Medizin und Psychotherapie am Universitätsklinikum in Düsseldorf. Er hat das Bindungstraining „wir2“ für Alleinerziehende entwickelt, über das ich hier schon einmal geschrieben habe. Im Interview hat er mir unter anderem erzählt, warum für Trennungseltern in den vergangenen 30 Jahren viel zu wenig getan wurde und welche häufigen Fehler Alleinerziehende machen.

22. Mär 2019 / von Christina Rinkl

Puuuh. Das dachte ich, als ich das Thema der aktuellen Blogparade von Sunnybee las: Was bedeutet Menschlichkeit für dich? Ziemlich große Frage, die sich auf ganz verschiedene Arten beantworten lässt. Ich finde, nirgendwo erlebt man das Wunder Mensch näher und direkter als beim eigenen Kind. Wer seinen Sohn oder seine Tochter beim Aufwachsen begleiten darf, bekommt unweigerlich die volle Dröhnung Menschlichkeit ab: Und das nicht nur bei der Geburt, beim ersten Lächeln und bei den ersten Schritten. Hier geht's zum ganzen Text:

11. Feb 2019 / von Christina Rinkl

Sie ist eine, die es wissen muss. Helene Klaar ist knapp 70 und erfolgreiche Anwältin für Familienrecht aus Wien. Im Interview mit dem SZ-Magazin spricht sie darüber, warum Ehen aus ihrer Sicht am häufigsten scheitern. Sie findet: „Man kann nicht 40 Stunden arbeiten und daneben einen Haushalt führen und die Kinder unterhalten.“ Auch ihre Kollegin Ines Daun hat ein Buch mit Beziehungstipps geschrieben. Die Scheidungsanwältin aus Nürnberg ist überzeugt: „Den richtigen Mann kann frau erst finden, wenn sie von sich weiß, was sie wirklich will.“  

24. Jan 2019 / von Christina Rinkl

Vor einiger Zeit ist dieser Blog mit Kommentaren überschwemmt worden. „Mit diesem Liebeszauber gewinnst du deinen Ex-Partner garantiert zurück!“ stand in den Texten und dann folgte eine dubiose, ausländische E-Mailadresse. Dass es solche Anbieter gibt, zeigt dass manche offenbar nichts unversucht lassen, um ihre oder ihren Ex zurückzubekommen. Dabei hilft bei Trennungsschmerz etwas anderes viel besser als jeder Liebeszauber.

14. Jan 2019 / von Christina Rinkl

In den vergangenen Monaten habe ich viele starke Frauen getroffen. Dazu gehört auch Tanja Bräutigam aus Hürth. Sie hat vor einiger Zeit ihr erstes Buch veröffentlicht: „5 Wochen Rabenmutter – Wie ich nach dem Burnout wieder Kraft für mich und meine Familie fand“. Darin beschreibt die zweifache (und inzwischen alleinerziehende) Mutter, wie sie sich nach einem emotionalen und physischen Zusammenbruch eine Auszeit in einer Klinik genommen hat. Allein, ohne ihre Kinder. Wie sich diese Kur auf ihren Alltag ausgewirkt hat, hat mir Tanja in einem persönlichen Gespräch erzählt.  

08. Jan 2019 / von Christina Rinkl

Manchmal hilft ein einziger Satz. Um sich selbst Mut zu machen. Und die eigene innere Stärke zu aktivieren.  Es gibt ein paar Zitate, die für mich wahr sind und die mir viel bedeuten. Vor allem dann, wenn es im Leben holprig wird. Passend zum neuen Jahr möchte ich fünf dieser Sätze heute mit euch teilen.

04. Jan 2019 / von Christina Rinkl

Nicht alle Eltern wohnen nach einer Trennung nahe beieinander. Manchmal liegen viele Kilometer zwischen den Wohnorten. Um die Distanz einfacher zu überbrücken,  gibt es ein Angebot von der Deutschen Bahn. Mit „Kids on Tour“ reisen Kinder zwischen 6 und 14 Jahren alleine mit dem Zug – und werden dabei von geschulten Mitarbeitern der Bahnhofsmission begleitet. Janna, Niclas und Johanna fahren regelmäßig mit dem Intercity von Köln zu ihren Vätern. Wie das für sie ist, haben sie mir erzählt.

23. Dez 2018 / von Christina Rinkl

Dieser Text ist für alle, die dieses Jahr einen oder sogar alle Feiertage ohne ihre Kinder verbringen. Bei mir war es im letzten Jahr so, ich weiß also ziemlich gut, wie sich das anfühlt. Es ist eine harte Zeit. Auch, wenn man versucht, das Beste daraus zu machen.

13. Dez 2018 / von Christina Rinkl

Vor ein paar Tagen habe ich bei meiner Blogger-Kollegin Joanna einen Text gelesen, der mich sehr inspiriert hat. Das Thema ist das oft präsente schlechte Gewissen von Eltern. Nicht nur nach einer Trennung fragen sich viele von uns: Mache ich alles richtig? Welche Art von Unterstützung braucht mein Kind gerade von mir? Sollte ich mehr basteln, strenger, gelassener oder insgesamt anders sein? Warum  wir uns locker machen können, lest ihr hier. 

22. Nov 2018 / von Christina Rinkl

Nicht alle Eltern leben nach einer Trennung nah beieinander. Manchmal sorgen die Arbeit oder die Umstände dafür, dass Kinder einen ihrer Eltern – meist den Vater -  nicht so häufig sehen können. Wie geht man als Elternteil mit dieser großen Entfernung um? Was hilft gegen  das große Vermissen? Und wie konnte es überhaupt zu dieser Situation kommen? Das beschreibt ein Vater hier in seinem sehr persönlichen Gastbeitrag.

16. Nov 2018 / von Christina Rinkl

Alleinerziehend – und fremd in Deutschland. Wie fühlt sich das an? Diese Woche war ich auf einer interessanten Fachtagung der Alleinerziehendenpastoral vom Erzbistum Köln. Das Thema: „Kultureller Vielfalt neugierig und achtsam begegnen“. Es ging um die Belastungen von Alleinerziehenden mit Migrationshintergrund und um spannende kulturelle Unterschiede in der Erziehung. Bei den Vorträgen habe ich einiges gelernt. Zum Beispiel, dass afrikanische Mütter mit ihren Babys ganz anders umgehen als wir. Und dass wir andere nie fragen sollten: „Wo kommst du denn eigentlich her?“

11. Nov 2018 / von Christina Rinkl

Meine Freundin Sarah hat eine Blogparade gestartet. Mit dem Thema: Was ist echte Stärke für dich? Eine Frage, über die ich vor allem seit der Trennung häufiger nachdenke. Für mich gibt es drei Dinge, die mir dabei helfen, in meine eigene innere Kraft zu kommen – auch und gerade in schwierigen Situationen.

28. Okt 2018 / von Christina Rinkl

Wenn sich ein Paar trennt, stellt das nicht nur das Leben der Eltern und Kinder auf den Kopf, sondern oft auch das der betroffenen Großeltern. Sie machen sich Sorgen um ihr Kind – und natürlich um ihre Enkel. Die Alleinerziehendenpastoral des Erzbistums Köln bietet jedes Jahr ein Seminar an mit dem Titel: „Ich bleib doch Oma und Opa! Großeltern sein nach der Trennung der Kinder.“   Omas und Opas können ihren Kindern und Enkeln tatsächlich helfen – indem sie wertschätzen statt verurteilen.

18. Okt 2018 / von Christina Rinkl

Diese Woche habe ich eine Single-Mom kennengelernt, deren Geschichte mich sehr bewegt hat. Caroline hat eine siebenjährige, süße, clevere und sportliche Tochter: Sophia. Und Sophia hat Diabetes Typ 1. Schon, seitdem sie ein Baby ist. Caroline und Sophia haben mir erzählt, wie beide gemeinsam den Alltag meistern. Mit Insulin-Pumpe, Teflon-Katheter und ständigem Blutzuckermessen. Und wie Sophia es schafft, sich von der Krankheit nicht völlig beherrschen zu lassen.

27. Sep 2018 / von Christina Rinkl

Vor ein paar Tagen war mal wieder unser Getrennt-Erziehenden-Stammtisch – diesmal waren tatsächlich nicht nur Mütter, sondern auch ein Vater dabei. Und auf der Rückfahrt nach Hause habe ich gedacht: Was für ein entspannter, angenehmer Sonntagvormittag. Kein Jammern, kein Klagen, wie man es bei solch einem Treffen vielleicht erwarten würde. Sondern sympathische, positive Leute, die ihr Leben in die Hand nehmen. Und genau solche Menschen braucht man in einer  Trennungssituation.

20. Sep 2018 / von Christina Rinkl

Viele Alleinerziehende kümmern sich 24 Stunden am Tag um ihre Kinder. Allein. Weil da kein Partner ist, der ihnen hilft oder sie unterstützt. Wie unglaublich hart das ist, kann sich wahrscheinlich niemand vorstellen, der das nicht selbst erlebt hat. Bei mir ist es anders. Ich sehe mein Kind momentan in manchen Wochen von Mittwochabend bis Montagnachmittag nicht. Weil es dann bei seinem Vater ist. Auch das ist hart. Das starke Vermissen, die große Sehnsucht, die laute Stille und Leere im Kinderzimmer. Es verlangt mir eine ganz andere Art von Muttersein ab. Eine Elternschaft in Teilzeit.

14. Sep 2018 / von Christina Rinkl

Jetzt kommt so langsam der Herbst und damit wieder mehr Zeit für Bücher. Ich habe hier ja schon mal über Trennungsbücher für Kinder geschrieben und hier über das die neue, sehr offene und persönliche Trennungsbiographie „Single Mom“ von Caroline Rosales. Es gibt aber noch viel mehr gute Werke zum Thema. Das hier sind meine Top-Five:

06. Sep 2018 / von Christina Rinkl

Vor einigen Tagen habe ich mit meinem Sohn ein Geschenk gekauft. Ein Geburtstagsgeschenk für seinen Vater. Mein Sohn hat es ausgesucht, verziert und eingepackt. Diese Geste mag manchen banal erscheinen. Mir ist sie wichtig. Weil mein Kind spüren soll, dass es beide Eltern liebhaben darf.

30. Aug 2018 / von Christina Rinkl

Er sieht zwar nicht so aus wie der Junge auf diesem Foto hier, aber heute ist mein Sohn eingeschult worden. Ein großer und besonderer Tag. Für die Kinder natürlich, aber wir Eltern sind wahrscheinlich fast noch aufgeregter. Für Trennungseltern ist dieser Tag nochmal anders besonders. Manche feiern harmonisch zusammen, bei anderen ist es komplizierter. Was heute für mich einer der schönsten und bewegendsten Momente war: Die Segnung der neuen Erstklässler im Einschulungsgottesdienst

20. Aug 2018 / von Christina Rinkl

Papa schenkt zum Schulstart das Lego-Piratenschiff, Mama nur die neuen Bügelperlen und Schulhefte. Dafür backt Mama die größere Kindergeburtstagstorte, aber Papa kauft an Weihnachten den riesigen Monstertruck. Getrennte Eltern versuchen sich oft gegenseitig zu überbieten in materiellen Geschenken an ihre Kinder. Ich bin ehrlich: Ich halte mich aus dieser Schlacht raus. Weil ich aus eigener Kindheitserfahrung weiß, dass sich Scheidungskinder eigentlich etwas ganz anderes wünschen.

16. Aug 2018 / von Christina Rinkl

Wenn man getrennt ist, fühlen sich Feiern, auf die man eingeladen ist, plötzlich anders an. Ich erinnere mich noch gut an diesen 40. Geburtstag im letzten Sommer. Die erste Party, die ich als Neu-Single besucht habe. Für mich hat sich das damals angefühlt wie eine echte Mutprobe, denn ich wusste: Auf dieser großen Gartenparty werden hauptsächlich glückliche Familien anwesend sein. Eine entfernte Bekannte hatte gefeiert, ich kannte nur einen Bruchteil ihrer Freunde. Trotzdem war es mir damals wichtig, dort hinzugehen. Allein. Ohne Kind, denn das war an diesem Tag bei seinem Vater. Rückblickend war es ein guter Abend. Einfach war es trotzdem nicht.

04. Aug 2018 / von Christina Rinkl

Am vergangenen Sonntag fand unser erster Kölner Stammtisch für Alleinerziehende statt. Und ich gebe zu, ich war vorher etwas nervös. Wie viele werden wohl kommen und vor allem wer wird da alles kommen? Sympathische Mütter oder eher anstrengende? Nette Kinder oder kleine Nervensägen? Werden wir auf Anhieb genug Gesprächsthemen finden? (na gut, dass das klappen würde, war klar.) Als ich viereinhalb Stunden später nach Hause gefahren bin, habe ich gedacht: Wow, ging die Zeit schnell rum. Und: Was für tolle und interessante Mütter. Und, mal wieder: Jede Trennungsgeschichte ist anders. Und trotzdem beschäftigen uns alle die gleichen Themen.   

24. Jul 2018 / von Christina Rinkl

Heute erscheint ein Buch, das ich in den letzten Tagen schon vorab lesen durfte und regelrecht verschlungen habe. Caroline Rosales ist 36, Redakteurin in Berlin und alleinerziehende Mutter zweier kleiner Kinder. Über ihre Trennung und die erste Zeit danach hat sie ein sehr persönliches Buch geschrieben. An vielen Stellen habe ich beim Lesen gedacht: Jawoll. Genau so ist es. Zum Beispiel bei diesen Textpassagen hier:

17. Jul 2018 / von Christina Rinkl

Urlaub mit Kind ist anders nach einer Trennung. Aber er muss nicht unbedingt schlechter sein. Mein Sohn und ich hatten das Glück, im letzten Jahr zweimal mit den Großeltern verreisen zu können. Und es war einfach schön. Weil es die Familie zusammenschweißt. Den letzten gemeinsamen Urlaub mit meinen Eltern hatte ich zuletzt vor etwa 20 Jahren. Ich finde, eine Trennung ist ein guter Anlass, eine Reise mit den eigenen Eltern zu wiederholen. Zumindest, wenn man gerne Zeit zusammen verbringt und wenn sich alle Beteiligten an diese drei heiligen Urlaubs-Regeln halten:

09. Jul 2018 / von Christina Rinkl

Jede Trennung ist anders. Und trotzdem haben viele Geschichten vieles gemeinsam. Hier berichtet Isabell (alle Namen geändert), wie es bei ihr war. Sie hat ein Mädchen (4) und einen Jungen (9) und ist seit drei Jahren getrennt erziehend. Als ihr Mann sie wegen einer anderen Frau verließ, stürzte ihre Welt zusammen. Heute versteht sie sich gut mit ihrem Ex-Mann. Wie beide das hingekriegt haben, lest ihr hier:

28. Jun 2018 / von Christina Rinkl

Minimalismus ist ja seit langem groß in Mode. Reduziertes Design ist Trend genau so wie die Besinnung auf das Wesentliche, weniger Dinge und Schnickschnack, mehr Freiheit und Klarheit. Ich finde: Wer sich trennt, wird automatisch zum Minimalisten: Weniger Dinge. Meist weniger Platz und weniger Geld. Dafür mehr Besinnung auf die Frage: Was ist mir wirklich wichtig? Was will ich von meinem Leben? Ich bin vor etwa einem Jahr aus einem hübschen Einfamilienhaus in eine kleine Zwei-Zimmer-Wohnung gezogen. An den meisten Tagen habe ich damit kein Problem, aber manchmal trifft es mich dennoch. So auch vergangene Woche: Da habe ich etwa 60 Bücher in den Altpapier-Container geschmissen. Weil ich nicht mehr genug Platz für sie habe.

15. Jun 2018 / von Christina Rinkl

Ich mag Listen. Sie sortieren mein Leben. Diese 10 Dinge hier sind für mich typisch für das Leben als Getrennt-Erziehende - zumindest in den ersten Monaten nach der Trennung.

1. Du kaufst viel zu viele Lebensmittel ein. Zumindest in der ersten Zeit. Aber jetzt reicht eine Salatgurke für eine ganze Woche und ein Paket Müsli für einen ganzen Monat.

2. Du wachst in der Nacht auf und denkst, dein Kind hätte nach dir gerufen. Dann fällt dir ein, dass es ja diese Nacht gar nicht bei dir schläft, sondern beim Ex-Partner. In dem Moment wünscht du dir, es wäre hier und hätte tatsächlich nach dir gerufen.  

08. Jun 2018 / von Christina Rinkl

Die katholische Kirche unterstützt Mütter und Väter in Trennung? Vor meiner eigenen Trennung war mir nicht wirklich bewusst, dass es von der Kirche so viele Seminare und Angebote für Alleinerziehende gibt. Vor einiger Zeit habe ich das Wochenend-Seminar „Zwischen Loslassen und Bewahren wollen“ besucht, veranstaltet von der Alleinerziehendenpastoral des Kölner Erzbistums. Und so war es:

16. Mai 2018 / von Christina Rinkl

Vor drei Tagen war Muttertag. Und für mich war es dieses Jahr ein besonderer. Der erste nämlich, den ich ohne mein Kind verbracht habe.

Bei uns war nämlich „Papa-Wochenende“ und mein Sohn war mit meinem Ex-Mann bei seiner Familie, viele Kilometer von hier weg.

Ehrlich gesagt: Schön ist anders.

14. Mai 2018 / von Christina Rinkl

Es gibt ein Seminar für getrennte Eltern, das deutschlandweit angeboten wird. Der Name "Kinder im Blick" ist bei diesem Kurs tatsächlich Programm. Es geht darum, wie man die eigenen und die Bedürfnisse des Kindes nach der Trennung im Blick behält. Ich habe das Training im letzten Herbst gemacht. Hier meine Erfahrungen.

Copyright 2020 Seaside Media. All Rights Reserved.
Diese Website verwendet Cookies. Durch den Besuch dieser Website bestätigt der Besucher die Kenntnisnahme zur Verwendung von Cookies auf der Website. Mehr Informationen
OK